Aktuelle Seite: Startseite / BLOG / Worauf beruht die Arbeit des Schmiedes?

Worauf beruht die Arbeit des Schmiedes?

Das Schmiedehandwerk ist eines der altesten Handwerkes in der Welt. Es spielte im Laufe der Geschichte stets eine maßgebliche Rolle. Das Eisen begleitete der Zivilisation fast von Anbeginn.
Nach der Steinzeit und Bronzezeit war die Eisenzeit die dritte und besonders wichtige vorgeschichtliche Periode (ab etwa 1100 v. Chr.). Die Fähigkeit, das Eisen zu verwenden und zu veredeln, war ein Gradmesser der jeweiligen Kultur. Die Verwendung von Eisen hat das menschliche Leben auf fast allen Ebenen geprägt und die Schmiede genossen immer hohen sozialen Status.


Die Chinesen setzen die Erfindung des geschmiedeten Eisens schon bereits um ca. 2000 v. Chr. fest.
Im Europa gipfelt die Hochblüte der Schmiedekunst in der Renaissance. Jedoch kann man 19.Jhd. als das Jahrhundert des Eisens bezeichnen. Die Entwicklung der traditionellen Schmiedekunst ist durch die Erfindung des Gusseisens und der Machinentechnik an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert gehemmt worden.
Die Arbeit des gegenwärtigen Schmiedes erfolgt vor allem auf die traditonelle Weise, er formt das Eisen mit Feuer, Hammer und Amboss. Dadurch verlieren die geschmiedeten Gegenstände nie an ihrem außergewöhnlichen Charme und indivinduellen Charakter. Dank der Handarbeit besteht großen Spielraum für Individualität und Kreativität. Die Handwerker machen sich jedoch Errungenschaften der Technik zunutze. Sie verwenden die moderne Elektrogeräte (Bohrmaschine, Schleifmaschine usw.) und verwenden neueste Methoden im Bereich der Schutz gegen Korrosion. Die von Schmied angefertigte Produkte stehen in Bereich der Funktionalität und Sicherheit dem modernen Äqivalenten nicht nach. Alle geschmiedete Tore, Pforte, Zäune etc. sind mit modernsten Schließ- und Öffnungsmechanismen und Bewegungsmechanismen ausgestattet. Wenn es sich um Korosionschutz handelt, werden die besten, neuesten Methoden verwendet. Alle Produkten werden auf Wunsch feuerverzinkt,  pulverbeschichtet oder lackiert.  
Die Rolle des Schmiedes änderte sich im Laufe der Zeit, heutzutage werden die Schmiede zu Kunstler. Sie fertigten die kundenspezifischen Projekte an, die schmiedeeisernen Gegenstände sind robust, praktisch und einzigartig. Da die Herstellungstechnik im beträchtlichen Teil auf der Handarbeit beruht,.kann man die gefertigten Gegenständen ganz persönlich, individuell gestalten, so dass sie mit jedem Baustill harmonieren werden. Die von Schmied hergestellte Zäune und Tore sind meistens teurer als die Massprodukte, aber sie zeichenen sich durch raffinierte Ästehetik, perfekte Ausführung bis ins Detail und enorme Haltbarkeit aus. Solche Umzäumung wird ein wahres Kunststück in Ihrem Garten, das von subliemierten Stillgeschmack des Besitzers zeugt.
Die Kunstschmiede aus Polen bieten die hochwertigen Produkte, die höchsten Standards in Design, Präzision und Haltbarkeit entsprechen.
Einzigartige Schönheit und außgewöhnliche Stärke in einem...was wunschen Sie sich mehr für Ihre Gartenlandschaft?

Gelesen 2166 mal Letzte Änderung am Samstag, 30 Mai 2015 10:59
Mehr in dieser Kategorie: « Das Handgefertigtes ist im Trend!


Bei Fragen zu unserem Angebot, laden wir zum Kontakt mit uns ein!

 

Über uns

Kunstschmiede BAROCK gehört zu dieser Gruppe von Firmen, die in der Menge nicht verschwinden. Wir spezialisieren uns auf die Herstellung von Toren, Umzäunungen, Geländern und Schmiedeteilen. In unserem Angebot haben wir viele Schmiedeteile, die bei der Herstellung von Toren, Pforten und Geländern gebraucht sind.